Johannes Gramm, Mönch am Meer

Laura Letinsky, Fall 3 - Watermelon

Melanie Manchot, Still aus: Dance (All Night, Paris)

Kjersti Foyn, I Rommet (No. 5)

Standby

Eine Ausstellung mit Kjersti Foyn, Johannes Gramm, Jeabong Jung, Laura Letinsky, Sebastian Lettner und Melanie Manchot

 

Kostenlose öffentliche Führung durch die Ausstelung am 11. Januar um 15 Uhr. Treffpunkt Orangerie. Anmeldung nicht erforderlich.


Ausstellungsdauer: 18. Dezember 2016 bis 15. Januar 2017

Öffnungszeiten:     Mo-Fr 15-17 Uhr

                Sa 14-16.30 Uhr

                So 11-16.30 Uhr

                Heiligabend und Silvester geschlossen


Ort:     Orangerie Schloss Rheda und Werkstatt Bleichhäuschen

 

Über die Ausstellung

Standby ist bei technischen Geräten der Zustand, in dem das Gerät ausgestellt, still ist. Es ist aber noch mit Energie gefüllt.
Was die Arbeiten (von sechs Künstlerinnen und Künstlern) der Ausstellung Standby auf einen gemeinsamen Nenner bringt, ist eine ihnen inhärente Ruhe. Leise wird der Betrachter eingeladen, sich auf die Arbeiten einzulassen und sie kontemplativ zu betrachten.

Johannes Gramm fotografiert Landschaften und Seestücke - Motive, die ihm vertraut, und nach der Bearbeitung am Computer eine Mischung aus objektiver Betrachtung und subjektiver Wahrnehmung durch die eigene Erinnerung sind.

Die Bilder von Sebastian Letter sind in die Malerei übersetzte Fotografien von flüchtigen Augenblicken. Kurze Momente, z.B. der Blick aus dem Fenster eines fahrenden Autos, werden malerisch gelöst und damit in eine Art Überzeitlichkeit gebracht.

Die 12-minütige Videoarbeit Dance (All Night Paris) von Melanie Manchot zeigt zehn Tänze, von Tango über Walzer bis Hip Hop und Rock, auf einem Pariser Hof bei Nacht. Man sieht nur die tanzenden Menschen, hört ihre Schritte, ihre Körperspuren auf dem Boden - die Musik ist für den Betrachter unhörbar. Der Rhythmus der Schritte und die poetischen Geräusche der Tänze werden erst durch das Nicht-Hören der Musik wahrnehmbar.

Laura Letinskys Stillleben weisen starke Bezüge zu holländischen bzw. flämischen Stillleben des 17. Jahrhunderts auf, wobei sie deren Symbolgehalt ins zeitgenössische und bisweilen popkulturelle überführt.
Tische sind oft mit hellen, fliessenden Stoffen bedeckt, welche sich farblich vom Hintergrund wenig abgrenzen. Wie kleine Körper liegen darauf Verpackungen, Essenreste und kleine Dinge, die uns, wie vor 400 Jahren, verdeutlichen, dass alles irdische temporär ist.

Jeabong Jung hat ein gerahmtes Wolkenfoto unter freiem Himmel platziert. Sie filmt das Foto unter einer Glasplatte ab, auf der sich wiederum der Himmel spiegelt. Die vorbeiziehenden Wolken des Himmels nehmen wir auf der Fotografie wahr. Die Arbeit ist doppelbödig - ein Foto, welches etwas bewegtes festfriert und ein bewegter Film, der über das Foto gelegt ist. Was sehen wir nun? Oder was nehmen wir stärker wahr?

Die Interieurs von Kjersti Foyn sind kleine, auf wenig Farbe und Bildgegenstände reduzierte Ölarbeiten.
Sie geben Einblick in einen Raum, der unbewohnt und verlassen scheint. Wie der Blick in ein Haus, in dem seit langer Zeit niemand mehr wohnt, in dem sich Staub angesammelt hat und die Stille auf ein Vakuum-ähnliches Moment verdichtet ist.


KINDERatelier am donnerstag

29. September von 15:30 bis 17:00 Uhr

Thema: Objekte bauen

Kosten: 8 Eur

An jedem dritten Donnerstag im Monat haben Kinder (ab 6 Jahren) die Möglichkeit, sich themenbezogen mit einer bestimmten künstlerischen Technik auseinander zu setzen. Die einzelnen Angebote können unabhängig voneinander genutzt werden. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Themenabend Montags

An jedem 1. Montag im Monat von 18-21 Uhr

 

Einmal im Monat haben Erwachsene die Möglichkeit, sich im Bleichhäuschen mit einem speziellen Thema auseinanderzusetzen. Die Termine können unabhängig voneinander genutzt werden. Die Kurse eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten.

 

Nächster Termin:

10. Oktober - Thema s. unter "Kursangebot/Erwachsene"

18:00 bis 21:00 Uhr
30,00 € inkl. Grundmaterialien (freie Materialwahl, soweit nicht anders vorgegeben),
10er Karte: 250,00 €

Mit telefonischer Voranmeldung unter 0170 - 34 10 505 oder 05242 - 49811